Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail


Von Hausmann zu Cantor

Die Spezialschule in der Muldestraße hieß seit ihrer Existenzgründung  „Spezialschule mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Richtung Ernst Hausmann“.
Der Namensgeber war ein bekannter Arbeitsdirektor der Leuna Werke, welcher von 1909 bis 1982 lebte. Ein Bild von ihm hing in der Ehrenecke, die auf dem Foto zu sehen ist.

 

 

Nach den Ereignissen in den Jahren 1989/90 entschloss man sich, der Schule einen neuen Namen zu verleihen, was Anfang März 1991 geschah.
Man entschied sich als neuen Titel den Namen eines berühmten Mathematikers zu wählen, der eng mit Halle verbunden ist und als Begründer der Mengenlehre gilt – Georg Cantor.
Im Rahmen einer großen Feier wurde diese Änderung bekannt gegeben.
Seit jeher prangt in dieser Ehrenecke ein Bild von Cantor, der einstmals wünschte, dass sein Bild nicht publiziert werden würde, da dies eine zu große Ehre für ihn wäre.

 

 

Auch nach dem Umzug in die Torstraße wurde, obwohl es dies Ehrenecke nicht mehr gab, der Name nicht vergessen. Dafür sorgt ein Schild, welches vom Eingang des alten Gebäudes zum Eingang des Neuen umgehängt wurde. Auf diesem steht für alle sichtbar „mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium Georg Cantor“. Dies bestätigt das Profil unserer Schule.

 

 

 

Eine Postkarte von Georg Cantor.