Festwoche - Ausland

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

ausland1
ausland2
ausland3
ausland4

Donnerstag, d. 25.09.08 Alle Wege führen ins Ausland

Am Donnertag unserer Festwoche hatten einige interessierte Schüler, welche nicht wenige waren, die Ehre, Vorträge von 3 Ex-Cantorianern zu besuchen. Diese drei waren Marcus Syring, Konstantin Haase und Paul Kramer. Doch was haben diese drei Schüler gemeinsam? Allesamt haben sie Auslandsjahre in Schule oder Studium verbracht.
Marcus Syring erzählte uns von einem Studenten-Austausch-Projekt (Erasmus) mit Frankreich. Sehr anschaulich mit DVD und langer Erklärung. Der Vortrag war sehr informativ und sehr aufschlussreich und Marcus betonte immer wieder die Vorteile von seinem Austauschprogramm.
Der folgende Referent, Konstantin Haase, erzählte uns, dass er genau das Gegenteil tat. Er war auf eigene Faust in Schweden und erzählte uns von Unterricht in 5-Mann-Klassen und einem Lehrer mit dem man per „du“ war. Ebenso natürlich auch von den interessanten Ortslagen in Schweden.
Danach kam der totale Wechsel. Vom kalten, skandinavischen Schweden in die moderne USA. Paul Kramer verbrachte ein Jahr dort und kam mit interessanten Erlebnissen zurück. Dass er in einem kleinen Dorf in Kansas lebte, hatte natürlich auch Auswirkungen auf seine Mitschüler, welche ihn als Nazi oder Kommunist bezeichneten und dies nicht als Beleidigung verstanden, sondern ganz einfach nicht besser wussten. Ob es nun Arroganz oder Unwissenheit der Geschichtslehrer war, weiß man bis heute nicht, aber wir wussten nach dem Vortrag, dass man die U.S. mit Vorsicht genießen sollte, aber solche Vorträge auf keinen Fall meiden dürfe. Sie alle waren informativ, interessant, sehr anschaulich und auch lustig, wie in anderen Ländern doch andere Sitten ausgelebt werden.


Tom Gebhardt (Kl.9/1)