Festwoche - Chemievorlesung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Donnerstag, d. 25.09.08 Chemieshow

Chemie ist das, was knallt und stinkt... .“ In dieser Erwartung fanden sich die Schüler der siebenten und achten Klassen im großen Hörsaal des Institutes für physikalische Chemie der UNI an der Mühlpforte ein. Mit Benjamin Glettner, Jörg Mathiszik und Stefan Schwarz legten drei ehemalige Cantorianer auf dem Weg zwischen Diplom und Promotion eine kleine Pause ein, um mit effektvollen chemischen Experimenten ihre Nachfolger am GCG zum Staunen und vielleicht auch näher zur Chemie zu bringen. Bier und Wein wurden im Erlenmeyer „gebraut“, superlange Fäden aus dem Becherglas gesponnen, Gold hergestellt  und echte Geldscheine angezündet, jedoch nicht abgebrannt. Es leuchteten nicht nur die Flüssigkeiten auf dem Katheder, sondern auch die Augen der Achtklässler. Als nach einer Stunde das Licht im Hörsaal wieder anging, schwebten dicke Rauchschwaden gegen die Decke und die Zuschauer im siebten Chemiehimmel. Wer von ihnen wird beim nächsten Cantorjubiläum aus diesem herabsteigen und wieder chemische Kabinettsstücke zeigen?

S. Teichmann


Am Donnerstag unserer Festwoche gingen die 7. und 8. Klassen in ein Gebäude der MLU, um sich einer Chemievorlesung zu stellen. Die erst langweilig geglaubte Vorlesung war lustig und spannend. Die drei Ex-Cantorianer machten den Alltag im Gymnasium leichter, stellten ihn dar und gaben Tipps. Sehr interresant war auch der Schluss wo es überall leuchtete, knallte und stank. Sie setzten den ganzen Saal in Nebel. Eine tolle Vorlesung.

Robin Karthäuser (8/2)