Festwoche - Absolvententreffen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

absolventen0001
absolventen0002
absolventen0003
absolventen0004
absolventen0005
absolventen0006
absolventen0007
absolventen0008
absolventen0009
absolventen0010
absolventen0011
absolventen0012
absolventen0013
absolventen0014
absolventen0015
absolventen0016
absolventen0017
absolventen0018
absolventen0019
absolventen0020
absolventen0021
absolventen0022
absolventen0023
absolventen0024
absolventen0025
absolventen0026
absolventen0027
absolventen0028
absolventen0029
absolventen0030
absolventen0031
absolventen0032
absolventen0033
absolventen0034
absolventen0035
absolventen0036
absolventen0037
absolventen0038

Samstag, d. 27.09.08 Absolvententreffen: Bericht der 12er

Der 27.09.2008 war für uns der Höhepunkt einer wochenlangen Planungsphase. Als Jahrgang 12 hatten wir die Herausforderung angenommen, uns um das Buffet des Ehemaligentreffens zu kümmern. Was am Anfang wie ein etwas größerer Kuchenbasar klang, stellte sich später als Catering mit süßen, herzhaften und gesunden Speisen für 300 Personen heraus. Es hat viele Stunden an Vorbereitung gebraucht, um sich all die Sachen zu überlegen und auszuwählen. Allein zum Besorgen der Zutaten für die Schüler haben wir sechs Stunden in diversen Supermärkten verbracht!
Es war eine ganz schöne Herausforderung das Ganze zu koordinieren. Und bis zum Samstagmorgen blieb ungewiss, ob alles klappen würde. Jeder verließ sich darauf, dass die Anderen „mitspielten“. Wenn eine Gruppe von Schülern ihr Essen vergessen oder sich einfach nicht die Mühe gemacht hätten sie zuzubereiten, wäre eine riesige Lücke im Buffet-Plan entstanden. Diesen Schaden hätten wir unmöglich noch am Samstag beheben können.
Doch der gesamte Jahrgang zeigte vollen Einsatz für das Gelingen der Veranstaltung.
Für den Einen oder Anderen hatte der Tag schon fünf Uhr begonnen, weil noch Pizzabrötchen gebacken werden mussten! Viele fleißige Schüler konnte man dann auch schon 10 Uhr in der Schule antreffen, man bedenke dabei den Wochentag! Doch die belegten Brötchen und diverse andere Snacks wurden extra frisch zubereitet. Überall herrschte reges Treiben, in der „Brötchen-Manufaktur“ erinnerte das Schmieren eher an Fließbandarbeit...
Als das Buffet dann endlich stand und die Gäste eintrudelten, wurde es für unseren Jahrgang dann etwas ruhiger. Gelegentlich wurde mal hier mal dort genascht, wenn keiner hinschaute.
Erst gegen Ende hieß es dann Reste vertilgen. Zum Nachteil aller Helfer waren die leckersten Sachen bereits aufgegessen und so entstand ein gesundes Salate- und Brötchenwettessen. Nachdem alle so richtig rund gefuttert waren, ging es dann noch einmal an die Arbeit: das Aufräumen. Als letztendlich alles wieder in bester Ordnung war, konnten wir dann auf einen außerordentlich erfolgreichen Tag zurückblicken.
Die ausgiebige Vorbereitung hatte sich gelohnt: dank des Engagements von wirklich fast allen Schülern des zwölften Jahrgangs, konnte unseren Ehemaligen und Lehrern ein -so wurde uns zugetragen- köstliches und reichhaltiges Buffet aufgetischt werden.
Und uns hat der Tag ebenfalls sehr viel gebracht. Wir haben uns gegenseitig bewiesen, wie viel wir eigentlich erreichen können, wenn wir alle zusammenarbeiten und uns in etwas mal so richtig „reinhängen“! Unseren Jahrgang hat das Ehemaligentreffen definitiv zusammengeschweißt und ganz nebenbei haben wir natürlich noch ein wenig Geld für unsere Abikasse verdient...

Jenny Blockus (Kl.12)